Bötersen Höperhöfen Jeerhof
Bötersen      Höperhöfen                 Jeerhof

Leitbild - Team Seite

Leitbild der Gemeinde Bötersen

 

Wir als Gemeinde Bötersen bestehen aus den drei unterschiedlichen Dörfern Bötersen, Höperhöfen und Jeerhof, die auch weiterhin ihre eigene Identität bewahren möchten, sich aber als Gemeinschaft dem Motto verpflichtet fühlen:

 

"Drei Dörfer - Eine Gemeinde - Unsere Zukunft"

 

Die Einwohnerzahl unserer Gemeinde wächst seit Jahrzehnten langsam aber stetig und erreichte zum 30.06.2016 den Stand von 1.081 Einwohnern.

 

Diese positive Bevölkerungsentwicklung führen wir auf folgende Ursachen zurück:

 

Wir sind eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde, die von Feld, Wald und Wiesen umgeben ist. Besonders schätzen wir den generationenübergreifenden Zusammenhalt unserer Bevölkerung. Dieser wird sichtbar in unserem vielfältigen Dorf- und Vereinsleben. Der Wohlfühlaspekt wird unterstützt durch eine gute infrastrukturelle Anbindung an Bahn und Straßen (Autobahnen), die Mittelzentren Sottrum und Rotenburg sowie die Metropolregionen Bremen und Hamburg.

 

Für unsere Kinder stehen drei Spielplätze, ein Bolzplatz und eine Sportanlage, sowie ein gemeindeeigener Kindergarten und eine Grundschule zur Verfügung. Darüber hinaus nutzen wir unsere Gaststätte und unser „HöperHus“- Haus der Gemeinde Bötersen, für soziale und kulturelle Begegnungen und Feiern.

 

Um im Besonderen junge Familien anzusiedeln, wurden seit Jahrzehnten Baugebiete entwickelt und es werden auch in Zukunft gemeindeeigene Bauplätze zu bezahlbaren Preisen angeboten werden. Neu Zugezogene werden durch einen Begrüßungsbesuch herzlich in der Gemeinde willkommen geheißen und über die lokalen Angebote informiert, um schnell Anschluss an die Dorfgemeinschaft zu finden.

 

Die Landwirtschaft prägt seit Jahrhunderten unsere Gemeinde und auch jetzt arbeiten hier noch sieben Landwirtschaftsbetriebe im Vollerwerb. Als Beitrag zur Lebensmittelproduktion für die Allgemeinheit und zur regionalen Energieerzeugung sehen wir auch zukünftig die Landwirtschaft als eine wichtige Lebensgrundlage.

 

Gelebte Demokratie und politische Teilhabe ist in unserer Gemeinde ein großes Gut. Ob in Vereinen oder den Ausschüssen der Gemeinde, überall können sich die EinwohnerInnen einbringen und aktiv werden. Dies wird auch jetzt schon intensiv durch überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement unserer Einwohner gelebt, wobei wir Wert auf die Bürgerpflichten eines Jeden als Beitrag zum harmonischen Zusammenleben legen. Die zukunftsweisenden Projekte werden wir in verschiedenen Arbeitsgruppen ausarbeiten und schrittweise umsetzen.

 

Der Strukturwandel wirkt sich auch auf unsere Gemeinde aus. Wir stellen uns dieser Herausforderung und arbeiten mit vereinter Kraft an alternativen Möglichkeiten der Versorgung unserer Bürger mit Lebensmitteln und Bargeld.

 

Mit unserer Dorfzeitung „Land-Kurier“ und der Homepage der Gemeinde sorgen wir für Informationsaustausch und regen die Kommunikation an. Die plattdeutsche Sprache ist ein Kulturgut, die wir als Gemeinde als erhaltenswert erachten. Daher finden sich auch vermehrt plattdeutsche Inhalte auf der Internetpräsenz.

 

Als Beitrag zur Selbstversorgung und zum Klimaschutz sehen wir unsere Zukunft in den regenerativen Energien. Hier könnten sich Energiegenossenschaften, Straßenabschnitte mit kleinen Blockheizkraftwerken (z.B. mit Holzhackschnitzeln betrieben) und Solaranlagen zur Strom- und Wärmeproduktion entwickeln.

 

Die Weiterentwicklung des dörflichen Grüns und die Schaffung von weiteren Verbindungswegen zwischen den drei Dörfern mögen den Zusammenhalt weiter stärken. Die naturnahe Pflege der dörflichen Hecken und Grünflächen wird weiter ausgestaltet um Lebensraum für Pflanzen und Tiere insbesondere Insekten zu schaffen und zu erhalten.

 

Wir leben hier gerne! Ob als Familie mit Kindern, als Jugendliche, Erwachsene oder Senioren – für jeden ist hier viel Lebens- und Liebenswertes dabei.

 

Getreu nach dem Motto unserer Senioren: Wi blievt in Gang!

 

 

Verabschiedet auf der Bürgerversammlung am 29.04.2018.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinde Bötersen